Freitag, 2. Januar 2015

NASA - 3D Druck - Knarre - was steckt im Inneren?

Beim letzten Versorgungsflug zur Internationalen Raumstation war auch ein 3D Drucker mit in der Ladung. Inzwischen ist er eingebaut und absolviert die ersten Testdrucke. Leider hält sich die NASA nicht an die etablierten Standards der Reprap Community. Man druckt erst einmal einen 10mm x 10mm x 10mm Würfel, dann einen Yoda, vielleicht noch eine Vase. Dieses Döschen gehört keinesfalls zu den anerkannten Testobjekten! ;-))

Eines der Testobjekte ist eine funktionsfähige Knarre / Ratsche von der die NASA auch die 3D Datei veröffentlicht hat:

Und tatsächlich - die Ratsche wird an einem Stück gedruckt (Schichthöhe 0,2mm) und lässt sich nach ein wenig herumwackeln verwenden. Leider sperrt die Ratsche nur in einer Richtung - sie ist nicht umschaltbar. In der Community machte sich auch ein breites hämisches Grinsen breit, weil es die NASA offensichtlich noch immer nicht geschafft hat, auf das metrische System umzustellen. Es ist schwierig, sich 3 in-lb als Drehmoment in Nm vorzustellen. Es sind 0,34 Nm.

Nun, was steckt im Innern dieser Ratsche? Man zerlege die .STL-Datei und erhält 3 einzelne Objekte:

  • die Knarre bzw. das Knarrengehäuse


  • ein Sperrrad


  •  eine Sperrklinke

Das Ratschengehäuse habe dann auch noch in zwei Hälften geteilt, damit man auch reinsehen kann:


Und so wird's dann gedruckt:

Und wenn's fertig ist, sieht das dann so aus:










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen